Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Zeige Navigation

Viking1 orbiter full© NASA

Allgemeines

Nation:  USA
Besatzung:  Unbemannte Mission
Dauer:  5 bzw. 7 Jahre
Ziele:  Umlaufbahn um den Mars und weiche Landung

 

Flugdaten

Startdatum:  20. August 1975
Startplatz:  Cape Canaveral
Trägerrakete:  Titan 3E
Masse:  insgesamt 3.527 kg
Bahndaten:  Marsorbit erreicht am 19.6.1976, Landung am 20.7.1976
Missionsende:  Orbiter 17.8.1980, Lander 13.11.1982

 

Nutzlast

Auf dem Orbiter befinden sich unter anderem:

  • hochauflösende Kameras
  • Sensor für atmospärischen Wasserdampf
  • Sensor für Oberflächentemperatur
  • Verfinsterungsexperiment

 

Auf dem Lander befinden sich unter anderem:

  • Labor für biologische Experimente
  • Gas-Chromatograph
  • Massenspektrometer
  • Stereo-Farbkameras
  • Instrumente zur Untersuchung der physikalischen und magnetischen Eigenschaften des Bodens
  • Instrumente zur Untersuchung der aerodynamischen Eigenschaften und der Zusammensetzung der Mars-Atmosphäre

 

viking lander PIA09703© NASA/JPL-Caltech/University of Arizona

Ergebnisse

  • erste weiche Landung auf dem Mars
  • erste Bilder von der Mars-Oberfläche
  • Kartierung des Mars durch den Orbiter

 

Informationen im WWW

 

Bemerkungen

Nach einer zehnmonatigen Reise begann der Orbiter ungefähr fünf Tage vor Erreichen des Mars mit Bildaufnahmen. Am 19. Juni trat Viking 1 in den Orbit ein, eine langgstreckte Ellipse von 1513 x 33.000 km. Die urspünglich aufgrund von Mariner-Aufnahmen geplante Landestelle wurde gründlich untersucht und nochmals geändert. Am 20. Juli 1976 setzte der Lander im Gebiet Chryse Planitia auf. Die Übertragung eines ersten Oberflächenbildes begann 25 Sekunden nach der Landung. Bis auf geringe Probleme mit dem Seismometer funktionierten alle Experimente wie geplant.

Eine der Hauptaufgaben der Viking-Mission war die Suche nach Lebensspuren auf dem Mars. Dazu wurden mit einem Greifarm Bodenproben entnommen und in einem Labor untersucht: 1. Pyrolyse-Experiment mit radioaktivem C 14, 2. Nährlösungsexperiment mit radioaktivem Kohlenstoff, 3. Nährlösungsexperiment mit Analyse des Gasaustauschs. Die Experimente brachten keine Anhaltspunkte für die Existenz von organischen Substanzen.Der Viking 1 Lander wurde nach dem Leiter des Viking-Imaging-Teams "Thomas Mutch Memorial Station" genannt. Die Geräte arbeiteten bis zum 13. November 1982, dann brach der Kontakt ab.

Insgesamt übermittelten beide Orbiter 51.339 Aufnahmen von der Oberfläche und den Monden. Die beiden Lander lieferten mehr als 4.500 Bilder der Landestellen.

 

Aufbau des Orbiters und des Landers

Viking Orbiter diagram© NASA

Viking Lander Line Drawing© NASA