mariner10© NASA

Allgemeines

Nation:  USA
Besatzung:  Unbemannte Mission
Dauer:  16 Monate
Ziele:  Merkur-Vorbeiflug

 

Flugdaten

Startdatum:  3. November 1973
Startplatz:  Cape Canaveral
Trägerrakete:  Atlas Centaur SLV-3D
Masse:  526 kg
Bahndaten:  Venus-Swing-By und Merkur-Vorbeiflüge
Missionsende:  24. März 1975

 

Nutzlast

  • Magnetometer
  • UV-Spektrometer
  • Fernsehkameras

 

Ergebnisse

  • reichhaltiges Bildmaterial vom Merkur
  • umfangreiche Messungen von Partikelströmen und Feldern

 

Informationen im WWW

 

Bemerkungen

Das Unternehmen Mariner 10 war in mehrfacher Hinsicht bedeutend. Erstmals wurde die Swing-by-Technik genutzt, um mit einem Raumflugkörper nacheinander zwei Zielobjekte anzufliegen (Venus und Merkur). Mariner 10 ist zudem der bisher Raumflugkörper, der den Merkur erreichte. Nach dem Erreichen einer Parkbahn wurde Mariner auf die Bahn zur Venus gebracht. Während des Fluges richteten sich verschiedene Experimente auf den Kometen Kohoutek. Die erste Begegnung mit dem Planeten Venus erfolgte am 5. Februar 1974 in einer Entfernung von ca. 4200 km. Mariner 10 nahm 4000 Fotos von der Venus auf, die den Planeten von einer dichten Wolkenschicht umgeben zeigen. Die Gravitation der Venus krümmte die Bahn von Mariner und lenkte die Sonde in Richtung Merkur. Am 29. Mai 1974 kreuzte Mariner die Merkurbahn in einer Entfernung von 704 km zur Oberfläche des Planeten. Die beim Vorbeiflug aufgenommenen Fotos (über 1000) zeigen eine von Kratern übersäte, mondähnliche Oberfläche. Festgestellt wurde ebenfalls eine dünne Atmosphäre, die vorwiegend aus Helium besteht. Nach dem ersten Vorbeiflug ging Mariner in eine Sonnenumlaufbahn, welche zwei weitere Begegnungen mit dem Merkur erlaubte. Der zweite Vorbeiflug erfolgte am 21. September 1974 in einer Entfernung von 47.913 km und brachte weitere Aufnahmen von der Sonnenseite des Planeten sowie von der Südhemisphäre. Am 16. März 1975 kam es zu einer dritten Annäherung, diesmal bis auf 319 km, die nochmals rund 300 Bilder lieferte sowie Magnetfeldmessungen gestattete. Am 24. März 1975 wurde die Sonde abgeschaltet.

 

Aufbau der Sonde

 mariner10 aufbau© NASA