Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Zeige Navigation

lucy © Southwest Research Institute

Allgemeines

Nation:  USA
Besatzung:  Unbemannte Mission
Dauer:  12 Jahre
Ziele:  Erforschung von Asteroiden, vor allem der Jupiter-Trojaner

 

Flugdaten

Startdatum:  16. Oktober 2021
Startplatz:  Cape Canaveral
Trägerrakete:  Atlas V 401
Masse:  821 kg
Bahndaten:  siehe unten
Missionsende:  aktiv

 

Nutzlast

Auf dem Satelliten befinden sich derzeit unter anderem:

  • L‘Ralph: bestehend aus der multispektralen Kamera MVIC und dem abbildenden Infrarotspektrometer LEISA
  • Lucy Long Range Reconnaissance Imager (L’LORRI): hochauflösende Kamera auf Basis des LORRI-Instruments von New Horizons
  • Lucy Thermal Emission Spectrometer (L’TES): Infrarotspektrometer

 

Ergebnisse

k.A.

 

Informationen im WWW

 

Bemerkungen

keine

 

Flugbahn und Sonde

lucy© NASA 

 

lucy3 b orbit crop© Southwest Research Institute 

 

DART© NASA/Johns Hopkins APL/Steve Gribben

Allgemeines

Nation:  USA
Besatzung:  Unbemannte Mission
Dauer:  12 Monate
Ziele:  Technologiedemonstration, Einschlag auf dem Asteroiden Dimorphos zur Ablenkung des Asteroiden

 

Flugdaten

Startdatum:  24. November 2021
Startplatz:  Vandenberg AFB, USA
Trägerrakete:  Falcon 9
Masse:  610 kg
Bahndaten:  siehe unten
Missionsende:  aktiv

 

Nutzlast

Auf dem Satelliten befinden sich derzeit unter anderem:

  • Didymos Reconnaissance and Asteroid Camera for Optical Navigation (DRACO): hochauflösende Kamera zur Unterstützung der Navigation, Untersuchung des Asteroiden und Bestimmung der Einschlagstelle und des geologischen Kontexts
  • Light Italian CubeSat for Imaging of Asteroids (LICIACube): Kleinsatellit, der einige Tage vor dem Einschlag der Sonde auf Dimorphos freigesetzt wird und den Einschlag beobachten wird

Ergebnisse

k.A.

 

Informationen im WWW

 

Bemerkungen

DART ist eine Technologiedemonstration, die zeigen soll, dass ein kinetischer Impaktor genutzt werden kann, um die Bedrohung durch gefährliche Asteroiden zu verringern. Das Projekt soll zeigen, dass eine Sonde selbst sich zu einem erfolgreichen Einschlag navigieren kann und dass der Einfluss des Einschlags auf den Asteroiden gemessen werden kann.

DART ist eine kostengünstige Sonde, deren Hauptstruktur eine Größe von etwa 1,2x 1,3 x 1,3 Metern hat. Die beiden ausrollbaren Sonnensegel haben nach dem Ausklappen jeweils eine Länge von 8,5 Metern. Die Sonde soll sich selbst so navigieren, dass sie mit einer Geschwindigkeit von ca. 6,6 km pro Sekunde auf den Asteroiden Dimorphos einschlägt.

 

Flugbahn und Sonde

DART-Spacecraft© NASA 

 

DART-infographic_v4© NASA/Johns Hopkins APL 

 

change5© ClayM300, China News Service

Allgemeines

Nation:  China
Besatzung:  Unbemannte Mission
Dauer:  7 Tage
Ziele:  Landung auf dem Mond und Probenrückführung

 

Flugdaten

Startdatum:  23. November 2020
Startplatz:  Kosmodrom Wenchang
Trägerrakete:  Long March 5 (Langer Marsch 5)
Masse:  8200 kg
Bahndaten:  k.A.
Missionsende:  geplante Landung der Bodenproben auf der Erde am 17. Dezember 2020

 

Nutzlast

Auf dem Lander befinden sich unter anderem:

  • Laser-Entfernungsmesser
  • dreidimensionaler abbildender Laserscanner
  • Landekamera
  • Panoramakamera
  • Spektrometer
  • Bodenradar
  • Kernlochbohrer
  • mechanischer Arm mit kleiner Baggerschaufel

 

Ergebnisse

  • erfolgreiche Probennahme

 

Informationen im WWW

 

Bemerkungen

Chang'e 5 landete am 1. Dezember 2020 weich nordöstlich des Mons Rümker im Oceanus Procellarum bei 51,837° W und 43,099° O. Nach der Landung begann die Probennahme. Ein zwei Meter langer Bohrkern konnte gewonnen werden und mit der Baggerschaufel wurden an verschiedenen Stellen rund um den Lander Proben genommen. Der Bohrkern und die einzelnen Proben wurden in zwei Transportbehälter verstaut und diese versiegelt. Am 2. Dezember 2020 14:00 UTC war die Probennahme abgeschlossen. Der Rückstart von der Oberfläche erfolgte am 3. Dezember. Zwei Tage später koppelte die Aufstiegsstufe automatisch an den Orbiter an und die Bodenproben wurden in die Wiedereintrittskapsel transferiert. Am 6. Dezember koppelte die Aufstiegsstufe wieder ab und wurde gezielt auf dem Mond zum Absturz gebracht. Die Landung der Wiedereintrittskapsel soll am 17. Dezember 2020 erfolgen.

Q-PACEQuelle: NSSDC

Allgemeines

Nation: USA
Besatzung: Unbemannte Mission
Dauer: 3 Jahre
Ziele: Untersuchung der frühen Stadien der protoplanetaren Akkretion

 

Fludaten

Startdatum: 17. Januar 2021
Startplatz: Mojave Air and Space Port
Trägerrakete: LauncherOne
Masse: 3 kg
Bahndaten: Niedriger Erdorbit
Missionsende:  

 

Nutzlast

Auf der Sonde befinden sich unter anderem:

  • Experiment Test Cell (ETC) mit Videokamera

 

Ergebnisse

k.a.

 

Informationen im WWW

 

Bemerkungen

Durch Beobachtung verschiedener kleiner Partikel in einer Testkammer unter dem Einfluss der Mikrogravitation soll die Aggregation kleiner Teilchen untersucht werden, um daraus Rückschlüsse auf die frühen der Stadien der protoplanetaren Akkretion zu ziehen.

Apollo 1 patch © NASA

Allgemeines

Nation:  USA
Besatzung:  Bemannte Mission (3)
Dauer:  14 Tage (geplant)
Ziele:  Test der Rakete und Erd-Umkreisung

 

Flugdaten

Startdatum:  21. Februar 1967 (geplant)
Startplatz:  Cape Canaveral
Trägerrakete:  Saturn IB
Masse:  20.412 kg
Bahndaten:  k.A.
Missionsende:  7. März 1967 (geplant)

 

Nutzlast

k.A.

 

Ergebnisse

Die Mission endete tragischerweise am 27. Januar 1967 während eines Testcountdowns mit einem Feuer im Cockpit, dass durch einen elektrischen Funken im Kontrollpult der mit reinem Sauerstoff gefüllten Kapsel entstand. Im Andenken an die darin umgekommenen Astronauten gab es keine Missionen Apollo 2 und 3 und die gesamte Apollo-Kapsel wurde komplett überarbeitet.

 

Informationen im WWW

 

Bemerkungen

(keine)

 

Die Crew

 Apollo 1 Prime Crew GPN 2000 001159© NASA

Die Crew bestand aus drei Astronauten: Virgil Grissom, Edward White und Roger Chaffee (von links nach rechts).

 

Apollo 9 s69 17590© NASA

Die Backup Crew bestand aus drei Astronauten: James McDivitt, David Scott und Russell L. Schweickart (von links nach rechts).

 

Die Kommandokapsel

AP1 s67 15704© NASA

ap1 s66 41851© NASA

 

Die Kommandokapsel nach dem Brand

Ap1 brand© NASA