Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Zeige Navigation

Cheops© ESA/ATG medialab

Allgemeines

Nation:  ESA
Besatzung:  Unbemannte Mission
Dauer:  dreieinhalb Jahre
Ziele:  Teleskop im Erdorbit zur näheren Untersuchung bereits bekannter Exoplaneten

 

Flugdaten

Startdatum:  18. Dezember 2019
Startplatz:  Kourou
Trägerrakete:  Sojus-ST-B/Fregat
Masse:  280 kg
Bahndaten:  Sonnensynchroner Erdorbit an der Tag-Nacht-Grenze
Missionsende:  k.A.

 

Nutzlast

Auf dem Satelliten befinden sich unter anderem:

  • Telekop mit 32 cm Öffnung und 1,2 m Länge

 

Ergebnisse

k.A.

 

Informationen im WWW

 

Bemerkungen

Der CHEOPS-Satellit befindet sich im geplanten Orbit und ist erfolgreich in Betrieb genommen.

 

Flugbahn und Aufbau

 Cheops trajectory© ESA

Cheops Aufbau© ESA, CHEOPS Team

Clementine PIA18159© NASA/GSFC

Allgemeines

Nation:  USA
Besatzung:  Unbemannte Mission
Dauer:  5 Monate
Ziele:  Mondorbiter und versuchter Asteroidenvorbeiflug

 

Flugdaten

Startdatum:  25. Januar 1994
Startplatz:  Vandenberg AFB
Trägerrakete:  Titan II-G
Masse:  227 kg (ohne Treibstoff)
Bahndaten:  Siehe unten
Missionsende:  Juni 1994

 

Nutzlast

Unter anderem befinden sich auf dem Satelliten:

  • Clementine Ultraviolet/Visible CCD Camera (UV/Vis): Aufnahmen in fünf verschiedenen Wellenlängen im ultravioletten und sichtbaren Spektrum, Auflösungen von 100-325 m pro Bildpunkt am Mond, komplette Abdeckung des Mondes
  • Clementine Near-Infrared CCD Camera (NIR): Aufnahmen in sechs verschiedenen Wellenlängen das nahinfraroten Spektrums, Auflösungen von 150-500 m pro Bildpunkt am Mond, komplette Abdeckung des Mondes
  • Clementine Long-Wavelength Infrared Camera (LWIR): Nachtaufnahmen vor allem der Pole im thermischen Infrarot , Auflösungen von 55-146 m pro Bildpunkt am Mond
  • Clementine Laser Image Detection and Ranging (LIDAR) System: Messung des Abstandes zwischen Sonde und Oberfläche zur Erstellung einer Höhenkarte
  • Clementine Charged Particle Telescope (CPT): Untersuchung des Flusses und der Spektren energetischer Protonen und Elektronen
  • Clementine High-Resolition Camera (HIRES): Untersuchung ausgewählter Gebiete, sechs verschiedene Filter, Auflösungen von 7-20 m pro Bildpunkt am Mond
  • Clementine Star Tracker Cameras: Aufnahmen der Hintergrundsterne für die Navigationskontrolle der Sonde
  • Clementine S-Band Transponder Doppler Gravity Experiment: Untersuchung des lunaren Gravitationsfeldes
  • Clementine Bistatic Radar Experiment: Suche nach Wasser an den Polen

 

Ergebnisse

zahlreiche multispektrale Aufnahmen der Mondoberfläche

 

Informationen im WWW

 

Bemerkungen

Clementine hatte in erster Linie die Aufgabe, Sensoren und andere Komponenten im Weltall zu testen und wissenschaftliche Beobachtungen am Mond und am Asteroiden 1620 Geographos durchzuführen. Aufgrund einer Fehlfunktion der Sonde konnte Geographos nicht untersucht werden. Dafür wurde die Sonde noch in einem geozentrischen Orbit plaziert, damit der Van-Allen-Strahlungsgürtel noch untersucht werden konnte.

 

 Flugbahn und Aufbau der Sonde

 Clementine lunar insertion© NRL

clementin geographos© NRL

clementine aufbau© NRL

COROT© CNES – D.Ducros

Allgemeines

Nation:  Frankreich und ESA
Besatzung:  Unbemannte Mission
Dauer:  siebeneinhalb Jahre
Ziele:  Teleskop im Erdorbit

 

Flugdaten

Startdatum:  27. Dezember 2006
Startplatz:  Baikonur
Trägerrakete:  Sojus 2.1b/Fregat
Masse:  630 kg
Bahndaten:  Polarer Erdorbit
Missionsende:  Abschaltung am 17. Juni 2014

 

Nutzlast

Auf dem Satelliten befindet sich unter anderem:

  • Spiegelteleskop mit einem Hauptspiegeldurchmesser von 27 cm und einer Kamera mit vier CCDs, die zum einen für die Suche nach Exoplaneten eingesetzt wurden und zum anderen für Asteroseismologie.

 

Ergebnisse

CoRoT hat Sterne über einen langen Zeitraum von 150 Tagen beobachtet und mit den Methoden der Asteroseismologie sollte so die innere Struktur bestimmt werden. Daneben wurden auch Sterne über einen kürzeren Zeitraum beobachtet, um über die festgestellten Helligkeitsschwankungen Exoplaneten zu entdecken.

Insgesamt wurden mehr als 35 Exoplaneten entdeckt. Zudem entdeckte CoRoT 2008 drei weit entfernte Sterne, die unserer Sonne sehr ähnlich sind und die periodische Helligkeitsschwankungen aufweisen, aus denen auf die Schwingungszustände im Sternkörper geschlossen werden konnte.

 

Informationen im WWW

 

Bemerkungen

Aufgrund eines technischen Problems lieferte das Teleskop ab 2. November 2012 keine Daten mehr. Die Untersuchung des Problems ergab, dass das Teleskop vermutlich unbeschädigt war. Die Instrumente konnten dennoch nicht wieder in Betrieb genommen werden und die Mission wurde am 20. Juni 2013 für beendet erklärt. Im Dezember 2013 wurde der Satellit in einen tieferen Orbit versetzt und letztlich am 17. Juni 2014 abgeschaltet.

 

Aufbau der Sonde

 Corot Aufbau© CNES

contour© JPL/NASA

Allgemeines

Nation:  USA
Besatzung:  Unbemannte Mission
Dauer:  5 Jahre
Ziele:  Vorbeiflug an drei Kometenkernen: Encke, Schwassmann-Wachmann 3 und d‘Arrest

 

Flugdaten

Startdatum:  03. Juli 2002
Startplatz:  Canaveral
Trägerrakete:  Delta 7425
Masse:  328 kg
Bahndaten:  k.A.
Missionsende:  15. August 2002

 

Nutzlast

Unter anderem befinden sich auf dem Satelliten:

  • CONTOUR Forward Imager (CFI): Aufnahmen des Kometenkerns und der Koma in hoher Auflösung
  • CONTOUR Remote Imager/Spectrograph (CRISP): Kamera für hochaufgelöste Farbaufnahmen des Kometenkerns und Infrarotspektrometer
  • Neutral Gas Ion Mass Spectrometer (NGIMS): Untersuchung des Gases der Koma mittels Massenspektrometer
  • CONTOUR Dust Analyzer (CIDA): Analyse der Staubpartikel hinsichtlich Geschwindigkeit und Zusammensetzung

 

Ergebnisse

k.A.

 

Informationen im WWW

 

Bemerkungen

Die Sonde wurde mit dem Start in eine hochelliptische Umlaufbahn gebracht. Als die Sonde ihr eigenes Triebwerk zündete, um die Erdumlaufbahn zu verlassen, zerbrach sie in drei Teile. Mögliche Ursachen kommen Überhitzung der Sonde durch den im Inneren montierten Antrieb, die Explosion des Triebwerks oder auch eine Kollision mit einem Meteoriten oder Weltraumschrott in Betracht.

Dawn PIA12033© NASA/JPL

Allgemeines

Nation:  USA
Besatzung:  Unbemannte Mission
Dauer:  8 Jahre
Ziele:  Eintritt in Orbits um Asteroid 4 Vesta und Zwergplanet 1 Ceres

 

Flugdaten

Startdatum:  27. September 2007
Startplatz:  Cape Canaveral
Trägerrakete:  Delta II 7925
Masse:  725 kg
Bahndaten:  Siehe unten.
Missionsende:  1. Novbember 2018

 

Nutzlast

Unter anderem befinden sich auf dem Satelliten:

  • Framing Camera: zwei identische Kameras zur multispektralen Untersuchung von Vesta und Ceres.
  • Mapping Spectrometer (MS): Modifikation des VIRTIS Mapping Spectrometers von Rosetta zur Bestimmung der Oberflächenzusammensetzung und der physikalischen Struktur und Eigenschaften der Oberflächenpartikel
  • Gamma Ray/Neutron Spectrometer (GR/NS): Kartierung der Oberflächenzusammensetzung hinsichtlich der Haupt- und Spurenelemente, ebenso Nachweis von Wasser möglich
  • Magnetometer (Mag): Untersuchung der Körper hinsichtlich eigener schwacher Magnetfelder und deren Auswirkungen auf den Sonnenwind
  • Radio Science: Bestimmung der Massen, derglobalen Gravitationsfelder und der Bahnelemente von Vesta und Ceres

 

Ergebnisse

erfolgreicher Test der Instrumente beim Vorbeiflug am Mars im Februar 2009

 

Informationen im WWW

 

Bemerkungen

Nach dem Start am 27. September 2007 erfolgte direkt der Übergang in die Flugbahn zum Asteroidengürtel. Nach einem vier Jahre andauernden Flug mit einem nahen Vorbeiflug am Mars im Februar 2009 zum Schwung holen, trat Dawn im August 2014 für sieben Monate in einen Orbit um Vesta ein. Im Mai 2012 begann dann der knapp dreijährige Flug zu Ceres. Von Februar 2015 bis Juli 2015 umkreiste die Sonde Ceres im Rahmen der Primärmission. Wäreh d der Sekundärmission umkreiste Dawn weiterhin Ceres aus verschiedenen Orbithöhen, um die bisherigen Messungen zu vervollständigen. Als im April 2017 das dritte Reaktionsrad ausfiel, wurde das letzte verbleibende deaktiviert und die Sonde setzte Hydrazin zur Lagekontrolle ein. Im Juni 2018 wurden die Ionentriebwerke ein letztes Mal eingesetzt, um den Orbit auf 50 km abzusenken. Am 1. November 2018 wurde die Mission für beendet erklärt, nachdem ein letzer Kontaktversuch gescheitert war.

 

 Flugbahn und Aufbau der Sonde

 Dawn trajectory PIA17651© NASA/JPL-Caltech

dawn diagram cut© NASA/JPL-Caltech