Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Zeige Navigation

Apollo 13 patch© NASA

Allgemeines

Nation:  USA
Besatzung:  Bemannte Mission
Dauer:  5 Tage 22 St.
Ziele:  Landung auf den Mond

 

Flugdaten

Startdatum:  11. April 1970
Startplatz:  Cape Canaveral
Trägerrakete:  Saturn 5
Masse:  28.790 kg
Bahndaten:  k.A.
Landung: nicht erfolgt
Missionsende:  17. April 1970

 

Nutzlast

  • Window Meteorid Detector: entdeckt Einschläge von Meteoriten auf den Glasscheiben und misst so den Partikelfluss
  • Photographic Studies: zwei 70 mm elektrische Hasselblad-Kameras, zwei 70 mm Hasselblad-Datenkameras, zwei 16 mm-Maurer-Kameras, eine stereoskopische 35 mm-Kamera und eine topographische Hycon-Kamera

 

Ergebnisse

Insgesamt wurden 584 Aufnahmen im 70 mm-Format und 22.073 Aufnahmen im 16 mm-Format gewonnen.

 

Informationen im WWW

 

Bemerkungen

Die Mission war, wie man später sagte, "ein erfolgreicher Fehlschlag". Sie ist wohl eine der berühmtesten Missionen, von der es sogar eine Verfilmung gibt. Wegen einer Explosion in einem Sauerstofftank der Kommandokapsel mussten die drei Astronauten in der Mondlandefähre überleben und nach der Mondhinterfliegung zur Erde zurückkehren. Eine Landung auf dem Mond war nicht mehr möglich. Die Astronauten landeten unversehrt wieder auf der Erde.

 

Die Crew

Apollo 13 crew s69 62224© NASA

Die Crew bestand aus drei Astronauten: James A. Lovell (Kommandant), Thomas K. Mattingly (Pilot der Kommandokapsel) und Fred Haise (Pilot der Mondfähre) (von links nach rechts).

Die Backup Crew bestand aus den drei Astronauten Charles Duke, John "Jack" Swigert, der kurzfristig doch noch für den Flug eingeteilt wurde, und John Young.

 

Kommandokapsel und Landung

Apollo 13 AS13 59 8500© NASA

Apollo 13 s70 15531© NASA

Apollo 14 patch© NASA

Allgemeines

Nation:  USA
Besatzung:  Bemannte Mission
Dauer:  9 Tage 0 St.
Ziele:  Landung auf den Mond

 

Flugdaten

Startdatum:  31. Januar 1971
Startplatz:  Cape Canaveral
Trägerrakete:  Saturn 5
Masse:  29.229 kg
Bahndaten:  k.A.
Landung: 5. Februar 1971 in Fra Mauro
Missionsende:  9. Februar 1971

 

Nutzlast

Command Modul:

  • Orbital and Surface Photography: zwei elektrische 70 mm Hasselblad-Kameras, zwei 70 mm Hasselblad-Datenkameras, drei 16 mm Maurerkameras, eine stereoskopische 35 mm-Kamera und eine Hycon Topographic Mapping Camera. Lieferten Fotos vom Ablauf der Mission, dem Abdockmanöver der Landefähre bis hin zur Landung auf der Erde.
  • Apollo Window Meteorid Detector: entdeckt Einschläge von Meteoriten auf den Glasscheiben und misst so den Partikelfluss.
  • Down-Link Bistatic Radar Observations: untersucht die Eigenschaften des Mondbodens mittels Radar.
  • Selenodetic Reference: Vermessung von bestimmten Oberflächenmerkmalen zur Verbesserung des Koordinatensystems.
  • S-Band Transponder: Messung des Gravitationsfeldes.  

 

Lunar Modul:

  • Lunar Field Geology: Sammlung von Gesteinsproben und deren Dokumentation.
  • ALSEP – Set von Instrumenten, die rund um eine zentrale Station aufgebaut werden:
    • passives Seismometer zur Messung der seismischen Aktivität und physikalischen Eigenschaften von Kruste und Innerem
    • aktives Seismometer zur Untersuchung der physikalischen Eingeschaften der Oberfläche, des darunter liegenden Materials und der Struktur lokaler oberflächennaher Schichten
    • suprathermaler Ionendetektor: Messung des Flusses, Zusammensetzung, Energie und Geschwindigkeit positiver Ionen mit geringer Energie
    • Charged Particle Lunar Environment Experiment: Messung der Teilchenenergie solarer Protonen und Ionen, die auf die Mondoberfläche treffen
    • Cold Cathode Ion-Gauge: Kaltkathodenionometer zur Messung der Atmosphäre und deren Schwankungen
    • Lunarer Staubdetektor: Messung der Staubablagerung, derStrahlungschäden an den Solarzellen und der reflektierten infraroten Energie und der Temperaturen
    • Solar Wind Composition Experiment
    • Laser Ranging Retroreflector zur genauen Bestimmung des Erde-Mond-Abstands
    • Lunar Portable Magnetometer zur Lokalisierung und Bestimmung der Stärke und Ausmaße lokaler magnetischer Quellen

 

Ergebnisse

Die wissenschaftlich erfolgreichste Mission dank der 42,9 kg Mondgestein und den vielen Daten, die die Messgeräte auf der Mondoberfläche lieferten.

 

Informationen im WWW

 

Bemerkungen

(keine)

 

Die Crew

 Apollo 14 crew s70 55387© NASA

Die Crew bestand aus drei Astronauten: Stuart Roosa (Pilot der Kommandokapsel), Alan Shepard (Kommandant) und Edgar Mitchell (Pilot der Mondfähre) (von links nach rechts).

Die Backup Crew bestand aus den drei Astronauten Joe Engle, Eugene Cernan und Ron Evans.

 

Mondlandefähre, ALSEP-Modul, Landung

 Apollo 14 as14 66 09277© NASA

 Apollo 14 as14 67 09361© NASA

Apollo 14 s71 18753© NASA

Apollo 14 s71 19474© NASA

 

Apollo 16 patch© NASA

Allgemeines

Nation:  USA
Besatzung:  Bemannte Mission
Dauer:  11 Tage 1 St.
Ziele:  Landung auf den Mond.

 

Flugdaten

Startdatum:  16. April 1972
Startplatz:  Cape Canaveral
Trägerrakete:  Saturn 5
Masse:  30.354 kg
Bahndaten:  k.A.
Landung: 20. April 1972 im Caley-Hochplateau nahe des Kraters Descartes
Missionsende:  27. April 1972

 

Nutzlast

Command Modul:

  • Handheld Photography: jeweils drei Kameras im command Module und im Lunar Module: Im CM: elektrische 70-mm-Hasselblad-Kamera, 16-mm-Datenkamera (DAC) und 35-mm Nikon-Kamera. Im LM: 16-mm-Datenkamera (DAC), zwei elektrische 70-mm-Hasselblad-Kameras mit unterschiedlichen Objektiven.
  • Panoramic Photography: hochauflösende Panoramen der Mondoberfläche mit teilweise stereoskopischer Abdeckung aus dem Mondorbit, 1-2 m aus 100 km Höhe, insgesamt über 1400 Aufnahmen.
  • Metric Photography: hochauflösende metrische Aufnahmen der Obefläche mit Fairchild Mapping Camera aus dem Mondorbit mit 20 m Auflösung aus 100 km Höhe, insgesamt über 2000 Aufnahmen.
  • Mapping Camera Aspect Stellar Photography: lieferte genaue Höhenangaben für metrische Aufnahmen und Laser Altimeter-Daten durch zeitgleiche Aufnahme des Sternenfeldes.
  • Laser Altimeter: Bestimmung der Höhe des Kommando-Moduls über der Mondoberfläche zur Unterstützung der metrischen und Panoramaaufnahmen, Auflösung 1 m.
  • UV Photography from Earth and Moon: Aufnahmen von Erde und Mond im Ultraviolett für den Vergleich von Aufnahmen im Ultraviolett von Venus und Mars.
  • Gegenschein from Lunar Orbit: liefert Fotos des vom Sonnenlicht reflektierten interstellaren Staubes.
  • Gamma-Ray Spectrometer: geochemische Kartierung des Mondes durch Messung der emittierten Gammastrahlung.
  • X-Ray Fluorescence: Kartierung der Oberflächenzusammensetzung aus dem Mondorbit, insgesamt ca. 20 Prozent der Oberfläche.
  • Alpha Particle Spectrometer: Untersuchung der Entwicklung des Gases Radon auf dem Mond und Kombination der Daten mit anderen Instrumenten.
  • S-Band Transponder: Messung des lunaren Schwerefeldes und Information über die lunare Massenverteilung und ihrer Beziehung zu Oberflächenmerkmalen.
  • Mass Spectrometer: Untersuchung der Mondatmosphäre.
  • Bistatic Radar: untersucht die Eigenschaften des Mondbodens mittels Radar.
  • Apollo Window Meteorid Detector: entdeckt Einschläge von Meteoriten auf den Glasscheiben und misst so den Partikelfluss. Skylab-Apollo Contamination Photography: Aufnahmen mit 35-mm-Nikon-Kamera, zwei 16-mm-Datenkamers und 70-mm-Hasselblad-Kamera in Vorbereitung der Skylab-Mission.
  • Biostack: Untersuchung des Einflusses der kosmischen Strahlung auf biologisches Material (Bakterien, Samen etc.).

 

Lunar Module:

  • ALSEP – Apllo Lunar Surface Experiment Package: Set von Instrumenten, die rund um eine zentrale Station aufgebaut wurden.
    • passives und aktives Seismometer: Untersuchung der physikalischen Eigenschaften der Oberfläche, des darunterliegenden Materials und der Struktur der lokalen oberflächennahen Schichten
    • Lunar Surface Magnetometer: Messung der Magnitude und temporalen Variation des lunaren Magnetfeldes zur Bestimmung der inneren elektrischen Eigenschaften des Mondes
    • Heat Flow Experiment: Bestimmung des Wäremverlustes aus dem Mondinneren
    • Lunar Field Geology: Untersuchung des Landegebiets im Descartes-Hochland, Dokumentation geologischer Strukturen, Probennahme und deren Auswertung
    • Solar Wind Composition: Bestimmung der elementaren und isotopischen Zusammensetzung der Edelgase und anderer Elemente im Sonnenwind durch Messung der Teilchen, die auf einer Aluminiumfolie auftreten.
    • Cosmic Ray Detector: Messung der Ladung, Masse und Energiespektrum des Sonnenwindes und der kosmischen Strahlung
    • Lunar Portable Magnetometer: Untersuchung der Lage, Stärke und Dimenstion lokaler magnetischer Quellen, mehrere Messpunkte in der Umgebung der Landestelle
    • Soil Mechanics: Bestimmung der mechanischen Eigenschaften der Mondoberfläche
    • Far-Ultraviolet Camera/Spectroscope: Stativ mit Schmidt-Kamera für astronomische Beobachtungen
    • S-Band Transponder: Messung des lunaren Schwerefeldes und Information über die lunare Massenverteilung und ihre Beziehung zu Oberflächenmerkmalen

 

Ergebnisse

Die Mission war erfolgreich und bestätigte das vorhandene Wissen über den Mond mit mehr Daten.

 

Informationen im WWW

 

Bemerkungen

(keine)

 

Die Crew

 Apollo 16 crew s72 16660© NASA

Die Crew bestand aus drei Astronauten: Thomas K. Mattingly (Pilot der Kommandokapsel), John W. Young (Kommandant) und Charles Moss Duke (Pilot der Mondfähre) (von links nach rechts).

Die Backup Crew bestand aus den drei Astronauten Edgar Mitchell, Fred Haise und Stuart Roosa.

 

Start und Mondfähre

 Apollo 16 lift off© NASA

Apollo 16 as16 113 18339© NASA

 

Apollo 15 patch© NASA

Allgemeines

Nation:  USA
Besatzung:  Bemannte Mission
Dauer:  12 Tage 7 St.
Ziele:  Landung auf den Mond

 

Flugdaten

Startdatum:  26. Juli 1971
Startplatz:  Cape Canaveral
Trägerrakete:  Saturn 5
Masse:  30.371 kg
Bahndaten:  k.A.
Landung: 30. Juli 1971 in der Hadley-Rille
Missionsende:  7. August 1971

 

Nutzlast

Command Modul:

  • Handheld Photography: eine elektrische 70 mm-Hasselblad-Kamera, zwei Hasselblad-Datenkameras, zwei 16 mm-Maurer-Kameras und zwei Fernsehkameras. Fotos der gesamten Mission vom Start bis zur Landung.
  • Panoramic Photography: hochauflösende Panoramen der Mondoberfläche mit teilweise stereoskopischer Abdeckung aus dem Mondorbit, 1-2 m Auflösung aus 111 km Höhe, insgesamt über 1500 Aufnahmen.
  • Metric Photography: hochauflösende metrische Aufnahmen der Oberfläche mit Fairchild Mapping Kamera aus dem Mondorbit mit 20 km Auflösung aus 111 km Höhe, insgesamt über 2000 Aufnahmen.
  • Mapping Camera Aspect Stellar Photography: Aufnahmen des Sternenfeldes als Teil der Kartierung der Mondoberfläche, lieferte kartografische Pointing-Referenzen.
  • Laser Altimeter: Bestimmung der Höhe des Command Moduls über der Mondoberfläche zur Unterstützung der metrischen und Panoramaaufnahmen, Auflösung: 1 m.
  • UV Photography of Earth and Moon: Aufnahmen von Erde und Mond im Ultraviolett für den Vergleich mit Aufnahmen im UV von Venus und Mars.
  • Gegenschein from Lunar Orbit: liefert Fotos des vom Sonnenlicht reflektierten interstellaren Staubes. Gamma-Ray Spectrometer: geochemische Kartierung des Mondes durch Messung der emittierten Gammastrahlung.
  • X-Ray Fluorescence: Kartierung der Oberflächenzusammensetzung aus dem Mondorbit, insgeamt ca. 20 Prozent der Oberfläche.
  • Alpha Particle Spectrometer: Untersuchung der Entwicklung des Gases Radon auf dem Mond und Kombination der Daten mit anderen Instrumenten.
  • S-Band Transponder: Messung des lunaren Schwerefeldes und Information über die lunare Massenverteilung und ihre Beziehung zu Oberflächenmerkmalen.
  • Apollo Window Meteorid Detector: entdeckt die Einschläge von Meteoriten auf den Glasscheiben und misst so den Partikelfluss.
  • Mass Spectrometer: Untersuchung der Mondatmosphäre.

 

Lunar Modul:

  • ALSEP – Apllo Lunar Surface Experiment Package: Set von Instrumenten, die rund um eine zentrale Station aufgebaut wurden.
    • passives Seismometer zur Messung der seismischen Aktivität und physikalischen Eigenschaften von Kruste und Innerem
    • Soil Mechanics: Bestimmung der mechanischen Eigenschaften der Mondoberfläche
    • Lunar Surface Magnetometer: Messung der Magnitude und temporalen Variation des lunaren Magnetfeldes zur Bestimmung der inneren elektrischen Eigenschaften des Mondes
    • Sonnenwindspektrometer: Messung des Flusses und der Spektren der Elektronen und Ionen des Sonnenwindes
    • suprathermaler Ionendetektor: Messung des Flusses, der Zusammensetzung, Energie und Geschwindigkeit positiver Ionen mit geringer Energie
    • Heat Flow Experiment: Bestimmung des Wäremverlustes aus dem Mondinneren
    • Cold Cathode Ion-Gauge: Kaltkathodenionometer zur Messung der Dichte neutraler Teilchen zur Bestimmung der Gasmenge auf der Mondoberfläche
    • Laser Ranging Retroreflector: Winkelreflektor für weitreichende Lasermessungen von der Erde aus, Daten lieferten Informationen zur Bewegung und Libration des Mondes und der Erdrotation.
    • Lunarer Staubdetektor: Bestimmung von Langzeiteffekten der Mondumgebung auf Silizium-Solarzellen durch Messung der reduzierten Energieleistung infolge von kosmischen Teilchen und ultravioletter Strahlung, Messung von Temperaturen.
    • Lunar Field Geology: Untersuchung des Landegebiets in den Apenninen, Dokumentation geologischer Strukturen, Probennahme und deren Auswertung
    • Solar Wind Composition: Bestimmung der elementaren und isotopischen Zusammensetzung der Edelgase und anderer Elemente im Sonnenwind durch Messung der Teilchen, die auf einer Aluminiumfolie auftreten.
    • S-Band Transponder: Messung des lunaren Schwerefeldes und Information über die lunare Massenverteilung und ihre Beziehung zu Oberflächenmerkmalen

 

Ergebnisse

Die Mission war erfolgreich und bestätigte das vorhandene Wissen über den Mond mit mehr Daten.

 

Informationen im WWW

 

Bemerkungen

(keine)

 

Die Crew

 Apollo 15 crew s71 37963© NASA

Die Crew bestand aus drei Astronauten: David Scott (Kommandant), Alfred Worden (Pilot der Kommandokapsel) und James Irwin (Pilot der Mondfähre) (von links nach rechts).

Die Backup Crew bestand aus den drei Astronauten Harrison Hagan Schmitt, Vance Brand und Richard Gordon.

 

Kommandomodul und Mondauto

 Apollo 15 as15 88 11972© NASA

Apollo 15 as15 85 11471© NASA

 

Apollo 17 patch© NASA

Allgemeines

Nation:  USA
Besatzung:  Bemannte Mission
Dauer:  12 Tage 13 St.
Ziele:  Landung auf den Mond

 

Flugdaten

Startdatum:  7. Dezember 1972
Startplatz:  Cape Canaveral
Trägerrakete:  Saturn 5
Masse:  30.354 kg
Bahndaten:  k.A
Landung: 11. Dezember 1972 in Taurus-Littrow
Missionsende:  19. Dezember 1972

 

Nutzlast

Command Module:

  • S-Band Transponder: Messung des lunaren Schwerefeldes und Information über die lunare Massenverteilung und ihre Beziehung zu Oberflächenmerkmalen.
  • Far-Ultraviolet Spectrometer: Beobachtung von Mondoberfläche, Mondatmosphäre, Zodiakallicht, Emissionen der solaren Atmosphäre, Erdemissionen sowie galaktische und stellare Emissionen mit einem Ebert-Spektrometer
  • Infrared Scanning Radiometer: Messung der Wärmestrahlung der Mondoberfläche aus dme Orbit zur Erstellung eine hochauflösenden Karte der Oberflächentemperaturen
  • Lunar Sounder Experiment: Kartierung der Struktur der elektrischen Leitfähigkeit im Untergrund für Rückschlüsse auf die geologische Struktur, Erstellung von Oberflächenprofilen zur Bestimmung topographischer Schwankungen, Aufnahmen der Oberfläche und Messung der galatischen elektromagnetischen Strahlung im Umfeld des Mondes.
  • Handheld Photography: 16-mm-Datenkamera, elektrische 70-mm-Hasselblad-Kamera und 35-mm-Nikon-Kamera, Fotos der gesamten Mission vom Start bis zur Landung auf der Erde.
  • Panoramic Photography: hochauflösende Panoramen der Mondoberfläche mit teilweise stereoskopischer Abdeckung aus dem Mondorbit, 1-2 m Auflösung aus 110 km Höhe, insgesamt über 1500 Aufnahmen.
  • Metric Photography: hochauflösende metrische Aufnahmen der Oberfläche mit Fairchild Mapping Kamera aus dem Mondorbit.
  • Mapping Camera Aspect Stellar Photography: lieferte genaue Höhenangaben für metrische Aufnahmen und Laser Altimeter-Daten durch zeitgleiche Aufnahme des Sternenfeldes.
  • Laser Altimeter: Bestimmung der Höhe des Command Moduls über der Mondoberfläche zur Unterstützung der metrischen und Panoramaaufnahmen, Auflösung: 1 m.
  • Apollo Window Meteorid Detector: entdeckt die Einschläge von Meteoriten auf den Glasscheiben und misst so den Partikelfluss.
  • Biological Cosmic Ray Experiment (BIOCORE): Untersuchung des Einflusses der kosmischen Strahlung auf Gehirn, Augen und Haut von Taschenmäusen.
  • Biostack:
  • Untersuchung des Einflusses der kosmischen Strahlung auf biologisches Material (Bakterien, Samen etc.).
     

Lunar Modul:

  • ALSEP – Apllo Lunar Surface Experiment Package: Set von Instrumenten, die rund um eine zentrale Station aufgebaut wurden.
    • Heat Flow Experiment: Bestimmung des Wäremverlustes aus dem Mondinneren
    • Lunar Field Geology: Untersuchung des Landegebiets im Gebiet Taurus-Littrow, Dokumentation geologischer Strukturen, Probennahme und deren Auswertung
    • Lunar Traverse Gravimeter: Messung der Gravitation rund um die Landestelle
    • Soil Mechanics: Bestimmung der mechanischen Eigenschaften der Mondoberfläche
    • Lunar Ejecta and Meteorites: Messung der Einschlagsfrequenz von kosmischen Staubteilchen und die Auswirkungen der Meteoriteneinschlägen ausgeworfenen Ejekta
    • Lunar Seismic Profiling Experiment: Untersuchung der physikalischen Eingenschaften der oberflächennahen Materialien
    • Surface Electrical Properties: Daten über elektromagnetische Energieübertragung, Absorption und Reflektionscharakteristik der Mondoberfläche und der darunter liegenden Schichten
    • Lunar Atmospheric Composition Experiment: Untersuchung der Zusammensetzung und Variationen in der Mondatmosphäre
    • Lunar Surface Gravimeter: hochgenaue Messungen der lunaren Fallbeschleunigung und ihrer temporalen Schwankung an einem bestimmten Punkt der Mondoberfläche
    • Lunar Surface Cosmic Ray: Messungen des Sonnenwindes und der kosmischen Strahlung unter verschiedenen Aspekten
    • Neutron Probe: Messung der Einfangrate von Neutronen mit niedriger Energie
    • S-Band Transponder: Messung des lunaren Schwerefeldes und Information über die lunare Massenverteilung und ihre Beziehung zu Oberflächenmerkmalen

 

Ergebnisse

Die Mission war erfolgreich und bestätigte das vorhandene Wissen über den Mond mit mehr Daten.

 

Informationen im WWW

 

Bemerkungen

(keine)

 

Die Crew

 Apollo 17 crew s73 19534© NASA

Die Crew bestand aus drei Astronauten: Harrison H. Schmitt (Pilot der Mondfähre), Eugene A. Cernan (Kommandant) und Ronald E. Evans (Pilot der Kommandokapsel) (von links nach rechts).

Die Backup Crew bestand aus den drei Astronauten David Scott, James Irwin und Alfred Worden.

 

Kommandomodul, Landemodul und Rückkehrkapsel

Apollo 17 AS17 145 22252© NASA

 Apollo 17 as17 152 23392© NASA

Apollo 17 as17 149 22857© NASA

Apollo 17 Ap17 S72 55974© NASA