Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Zeige Navigation

Mars odyssey PIA04244© NASA/JPL

Allgemeines

Nation:  USA
Besatzung:  Unbemannte Mission
Dauer:  ca. 7 Jahre
Ziele:  Marsorbit, globale Kartierung der chemischen Elemente auf der Oberfläche, Suche nach Vorkommen von Wassereis, Untersuchung der Strahlungsbelastung in niedrigen Marsorbits

 

Flugdaten

Startdatum:  7. April 2001
Startplatz:  Cape Canaveral
Trägerrakete:  Delta II 7425
Masse:  758 kg
Bahndaten:  Siehe unten
Missionsende:  Primärmission endete August 2004, seitdem Weiterführung als Extended Mission

 

Nutzlast

Unter anderem befinden sich auf der Sonde:

  • Thermal Emission Imaging System (THEMIS): Kamera, für hochauflösende Aufnahmen im sichbaren Licht und im Infrarot.
  • Gamma-Ray Spectrometer (GRS):Untersuchung des Marsbodens auf das Vorhandensein verschiedener Elemente wie Silizium, Eisen Magnesium und weitere sowie Fahndung nach Wasser bzw. Wassereis bis in etwa ein Meter Tiefe.
  • Martian Radiation Experiment (MARIE): Untersuchung der Atmosphäre hinsichtlich radioaktiver Stoffe, Messung der permanenten Strahlenbelastung. Beschädigung und Versagen des Instruments infolge eines Sonnensturms am 28. Okt. 2003.

 

Ergebnisse

Die Sonde ist noch immer erfolgreich aktiv und hat zahlreiche Wasservorkommen an den beiden Marspolen unterhalb der Oberfläche entdeckt. Neben der Untersuchung geologischer Aktivitäten dient die Sonde auch als Kommunikationsrelais für die beiden Mars Exploration Rover Spirit und Opportunity.

 

Informationen im WWW

 

Bemerkungen

(keine)

 

Flugbahn und Aufbau der Sonde

mars odyssey trajectory© NASA/JPL

mars odyssey aerobreaking© NASA/JPL

mars odyssey chart© NASA/JPL

akatsuki main© ISAS/JAXA

Allgemeines

Nation:  Japan
Besatzung:  Unbemannte Mission
Dauer:  2018 Ende der Primärmission
Ziele:  Venusorbiter


Flugdaten

Startdatum:  20.05.2010
Startplatz:  Tanegashima Space Center
Trägerrakete:  H-2A 202
Masse:  480 kg
Bahndaten:  anfänglich hochelliptische Bahn in einer Entfernung zwischen 400 km und 440.000 km bei einer Umlaufzeit von 13 Tagen und 14 Stunden
Missionsende:  2018 Ende der Primärmission


Nutzlast

Auf dem Orbiter befinden sich unter anderem:

  • Lightning and Airglow Camera (LAC): für Blitze und andere Leuchterscheinungen der Atmosphäre.
  • Long Wave Infrared Camera (LIR): liefert Daten über Wolkenhöhen, Partikelgrößen und Kohlenmonoxidgehalt.
  • UV Imager (UVI): erfässt Verteilung von Schwefeloxiden und andere bisher unbekannte Substanzen in der Venusatmosphäre.
  • Infrared 1 µm camera (IR1): Messung der von der Oberfläche ausgehenden Wärmestrahlung.
  • Infrared 2 µm camera (IR2): Messung der von der mittleren und unteren Atmosphäre ausgehenden Wärmestrahlung. (Fehlfunktion, Betrieb seit 9. Dezember 2016 nicht mehr möglich)


Ergebnisse

Bis auf die Kamera IR2 funktionieren alle Instrumente normal. Mit der LAC konnten bisher keine Blitze beobachtet werden.


Informationen im WWW


Bemerkungen

Nach dem Start im Mai 2010 sollte die Sonde ursprünglich am 8 . Dezember 2018 in 550 km Höhe in den Orbit um die Venus eintreten. Da das Haupttriebwerk nicht zündete, misslang dieser Versuch und die Sonde blieb in einem Sonnenorbit mit einer Umlaufzeit von 203 Tagen. Am 5. Dezember 2015 konnte die Sonde bei der nächsten Annäherung an die Venus durch Zündung des Manövertriebwerks in den Orbit einschwenken. Nach einer Kurskorrektur beann der wissenschaftliche Teil der Mission im Mai 2016 nach einer Kalibration der Instrumente.


Die Flugbahn

akatsuki orbit
© JAXA


 Aufbau der Sonde

akatsuki sc© JAXA


Instrumente

akatsuki instrumente© JAXA

Apollo 1 patch © NASA

Allgemeines

Nation:  USA
Besatzung:  Bemannte Mission (3)
Dauer:  14 Tage (geplant)
Ziele:  Test der Rakete und Erd-Umkreisung

 

Flugdaten

Startdatum:  21. Februar 1967 (geplant)
Startplatz:  Cape Canaveral
Trägerrakete:  Saturn IB
Masse:  20.412 kg
Bahndaten:  k.A.
Missionsende:  7. März 1967 (geplant)

 

Nutzlast

k.A.

 

Ergebnisse

Die Mission endete tragischerweise am 27. Januar 1967 während eines Testcountdowns mit einem Feuer im Cockpit, dass durch einen elektrischen Funken im Kontrollpult der mit reinem Sauerstoff gefüllten Kapsel entstand. Im Andenken an die darin umgekommenen Astronauten gab es keine Missionen Apollo 2 und 3 und die gesamte Apollo-Kapsel wurde komplett überarbeitet.

 

Informationen im WWW

 

Bemerkungen

(keine)

 

Die Crew

 Apollo 1 Prime Crew GPN 2000 001159© NASA

Die Crew bestand aus drei Astronauten: Virgil Grissom, Edward White und Roger Chaffee (von links nach rechts).

 

Apollo 9 s69 17590© NASA

Die Backup Crew bestand aus drei Astronauten: James McDivitt, David Scott und Russell L. Schweickart (von links nach rechts).

 

Die Kommandokapsel

AP1 s67 15704© NASA

ap1 s66 41851© NASA

 

Die Kommandokapsel nach dem Brand

Ap1 brand© NASA

Apollo 10 patch© NASA

Allgemeines

Nation:  USA
Besatzung:  Bemannte Mission
Dauer:  8 Tage 0 St.
Ziele:  Testflug der Mondfähre unter realen Bedingungen in der Mondlaufbahn.

 

Flugdaten

Startdatum:  18. Mai 1969
Startplatz:  Cape Canaveral
Trägerrakete:  Saturn 5
Masse:  28.834 kg
Bahndaten:  113,9 km x 109,1 km
Missionsende:  26. Mai 1969

 

Nutzlast

Photographic Studies: zwei 70mm-Hasselblad-Kameras und 16mm-Maurer-Kameras lieferten Fotos des Abdockmanövers und der Mondoberfläche.

 

Ergebnisse

Die Mission war erfolgreich und hat die Zuverlässigkeit der Module unter Weltraumbedingungen gezeigt. Jedoch hat es eine kleine Fehlfunktion im Navigationssystem des Mondmoduls gegeben, da ein Stabilisierungskreisel versagt hatte.

 

Informationen im WWW

 

Bemerkungen

(keine)

 

Crew

Apollo 10 s69 32613
© NASA

Die Crew bestand aus drei Astronauten: Eugene Cernan (Pilot der Mondfähre), Thomas Stafford (Kommandant) und John Young (Pilot der Kommandokapsel) (von links nach rechts).

Die Backup Crew bestand aus drei Astronauten: Gordon Cooper, Don Eisele und Edgar Mitchell (von links nach rechts).

 

Kommandomodul, Mondlandefähre und Rakete

 Apollo 10as10 27 3880© NASA

 Apollo 10 as10 34 5112© NASA

Apollo 10 s69 33853© NASA

Apollo 11 patch© NASA

Allgemeines

Nation:  USA
Besatzung:  Bemannte Mission
Dauer:  8 Tage 3 St.
Ziele:  Landung auf den Mond

 

Flugdaten

Startdatum:  16. Juli 1969
Startplatz:  Cape Canaveral
Trägerrakete:  Saturn 5
Masse:  28.801 kg
Bahndaten:  110 km (Kommandokapsel)
Landung: 20. Juli 1969 im Mare Tranquillitatis bei 0,6° N und 23,5° O
Missionsende:  24. Juli 1969

 

Nutzlast

Kommandokapsel

  • Window Meteoroid Detector: entdeckt Einschläge von Meteoriten auf den Glasscheiben und misst so den Partikelfluss.
  • Photographic Studies: vier Hasselblad-Kameras, zwei 16mm Maurer-Kameras, 35mm stereoskopische Kamera, lieferten Fotos des Abdockmanövers und der Mondoberfläche, 1359 Aufnahmen in 70 mm, 58.134 Aufnahmen in 16 mm und 17 Stereopaare.

 

Mondfähre

  • EASEP (Early Apollo Scientific Experiment Package) bestehend aus:
    • Solar Wind Composition by Foil Entrapment (SWS): Bestimmung der elementaren und isotipischen Zusammensetzung der Edelgase und anderer ausgewählter Bestandteile des Sonnenwindes
    • Passive Seismic Instrument (PSE): Monitoring der lunaren seismischen Aktivität und Entdeckung von Meteoriteneinschlägen. Bestand aus zwei Teilen: einem Langzeitseismomenter und einem Kurzzeitseismometer.
    • Laser Ranging Retroreflector (LRRR): zur präzisen Messung des Erde-Mond-Abstands, der Bewegung des Massezentrums des Mondes und des Mondradius
    • Lunar Dust Detector Experiment: Untersuchung des Langzeiteinflusses der Mondumgebung auf Silizium-Solarzellen
    • Soil Mechanics Experiment: Bestätigung der theoretischen Modelle zur Zusammensetzung des Mondbodens, Bestimmung der Variabilität der Bodenproben in Abhängigkeit von der Tiefe und Lage, Unterstützung der Interpretation geologischer Beobachtungen. Insgesamt wurden 21,55 kg Gestein gesammelt.

 

Ergebnisse

Die Mission war erfolgreich. Berühmtes Zitat von Neil Armstrong: "Es ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Schritt für die Menschheit!" ("That's one small step for man, one giant leap for mankind").

 

Informationen im WWW

 

Bemerkungen

(keine)

 

Die Crew

  Apollo 11 crew s69 31739© NASA

Die Crew bestand aus drei Astronauten: Neil Armstrong (Kommandant), Michael Collins (Pilot der Kommandokapsel) und Edwin Aldrin (Pilot der Mondfähre) (von links nach rechts).

Die Backup Crew bestand aus den drei Astronauten Fred Haise, James Lovell und William Anders.

 

Mondlandefähre und Fußabdruck

  Apollo 11 as11 40 5927© NASA

Apollo 11 as11 40 5878© NASA